Beschäftigung und Soziales

Sie engagieren sich gewerkschaftlich für Arbeitnehmer und ihre Rechte in Betrieben? Sie suchen Perspektiven gegen Arbeitslosigkeit und Armut in der Gesellschaft? Sie setzen sich ein für soziales Unternehmertum? Sie beschäftigen sich mit beruflicher Mobilität in Europa?

Hier finden Sie Informationen zu europäischen Fördermitteln, die Ihre Anstrengungen finanziell unterstützen. Im Thema: „Integration“ finden Sie vertiefende Hinweise zur Förderung aus dem Europäischen Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen (EHAP) sowie dem Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF). Dort sind auch weitere Informationen zum EU-Programm „Rechte, Gleichstellung, Unionsbürgerschaft“ zu finden. Informationen zur Förderung der Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) finden Sie im Thema: „Wirtschaft & KMU“.

Das EU-Programm für Beschäftigung und Soziale Innovation (EaSI) ist ein Finanzierungsinstrument für die Schaffung hochwertiger und nachhaltiger Beschäftigung, den Aufbau eines fairen und angemessenen Sozialschutzes, die Bekämpfung von Arbeitslosigkeit und sozialer Ausgrenzung und die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in Europa. Es besteht aus 3 Unterprogrammen:

  • PROGRESS – Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik
  • EURES – berufliche Mobilität in Europa
  • Mikrofinanzierung und soziales Unternehmertum.

Der EU-Fonds für die Anpassung an die Globalisierung bietet finanzielle Kurzfristmaßnahmen für Mitarbeiter von Unternehmen, die entlassen müssen.

Die europaweite Stärkung und Vernetzung von Arbeits- und Beschäftigungsaktivitäten wird ebenso gefördert über die Europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESIF). Aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) bieten der Bund und die Bundesländer Programme insbesondere zur Förderung von Arbeitskräften an. Mittel des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) sowie des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) stehen Firmen und Organisationen zur Verfügung für Gründungs-, Innovations- und Wachstumsförderung sowie die damit verbundene Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen. Die Mittel werden in den Bundesländern zumeist über die zuständigen Landesbanken bzw. beauftragte Agenturen verwaltet und ausgereicht.

EU-Politiken zum Thema Beschäftigung und Soziales:

Eine Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches EU-Projekt ist die tiefgründige Kenntnis und kompetente Anwendung der entsprechenden EU-Politiken im Kontext des geplanten Projektkonzepts. Ihr Vorhaben muss einen innovativen und nachhaltigen Lösungsansatz für die formulierten Herausforderungen der EU-Politiken bieten. Dann haben Sie gute Chancen auf eine Förderung.

Die wichtigsten aktuellen EU-Gesetze, Empfehlungen und Regelungen zum Thema Beschäftigung und Soziales sind:

 

ESI Fonds 2014-2020:

Die Europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESIF) unterliegen 2014-2020 gemeinsamen EU-Rahmenrichtlinien und erleichtern damit auch fonds- und sektorübergreifende Finanzierungsmodelle.

Dazu gehören in Deutschland: der Europäische Sozialfonds (ESF), der Europäische Fonds für Regionalentwicklung (EFRE) und der Europäische Fonds für die Entwicklung der ländlichen Regionen (ELER) und der Europäische Meeres- und Fischereifonds (EMFF).

Programme zum Thema Beschäftigung & Soziales

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Mehr Infos erhalten Sie auf unserer Datenschutz-Seite.