Mit dieser Aktion des EU-Programms „Creative Europe“ Bereich Kultur 2024 werden Projekte unterstützt, die europäische Belletristik-Werke übersetzen, veröffentlichen, verbreiten und fördern.

Diese Aktion ergänzt die anderen Unterstützungen von Creative Europe für den Buch- und Verlagssektor, wie zum Beispiel den Tag der europäischen Autoren (Leseförderung) und den Literaturpreis der Europäischen Union (Förderung europäischer Nachwuchsautoren).

Spezifische Prioritäten des Aufrufs:

  • Die transnationale Verbreitung und Vielfalt europäischer literarischer Werke stärken.
  • Förderung der Übersetzung, Veröffentlichung und Förderung von Belletristik-Werken, die in weniger verbreiteten Sprachen verfasst sind, um ihre Verbreitung auf breiteren Märkten in Europa und darüber hinaus zu erhöhen.
  • Dazu beitragen, eine große Leserschaft aufzubauen und zu erreichen, insbesondere junge Menschen.
  • Den Beruf des Literaturübersetzers zu fördern und zu bewahren, einschließlich der Grundsätze guter Arbeitsbedingungen und gerechter Entlohnung. In diesem Zusammenhang sollten Verlage sicherstellen, dass der Name des/der Übersetzer(s)in im veröffentlichten Buch, vorzugsweise auf dem Cover, sichtbar erscheint.
  • Zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Buchbranche beitragen.
  • Förderung der Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Akteuren innerhalb der Buchwertschöpfungskette – insbesondere Buchhändlern und Bibliotheken.
  • Unterstützung der Ukraine im Bereich Bücher. In diesem Zusammenhang werden Projekte gefördert, die darauf abzielen, ukrainischen Flüchtlingen und Vertriebenen Bücher in ukrainischer Sprache zur Verfügung zu stellen.

Querschnittsthemen des Aufrufs:

  • Inklusion und Vielfalt, insbesondere Geschlechtergleichgewicht,
  • Ökologisierung des kreativen Europas.

Förderfähige Aktivitäten:

Übersetzungs-, Veröffentlichungs-, Werbe- und Vertriebsaktivitäten sowie Aktivitäten zu den oben beschriebenen Themen und Prioritäten.

Die vorgeschlagenen Aktivitäten sollten im Antragsformular Teil B in zusammenhängende Arbeitspakete (d. h. Hauptunterteilung des Projekts) gruppiert werden.

Jedes Arbeitspaket muss über eine entsprechende Liste von Aktivitäten, Leistungen, Meilensteinen und kritischen Risiken verfügen.

Erwartete Ergebnisse:

Jedes Projekt muss auf einer fundierten Redaktions- und Werbestrategie basieren, die ein Paket von mindestens 5 infrage kommenden Belletristik-Werken umfasst, die übersetzt, veröffentlicht und beworben werden sollen. 

Dieses Paket muss die folgenden Elemente enthalten:

  • Das vorgeschlagene Paket trägt zur Vielfalt der Literatur im Zielland (oder in den Zielländern) bei, indem es Belletristik-Werke aus Ländern einbezieht, die unterrepräsentiert sind, und insbesondere Werke, die in weniger verbreiteten Sprachen verfasst sind.
  • Das Format des Buches und die Vertriebsstrategie tragen dazu bei, einen breiten und einfachen Zugang zu europäischen literarischen Werken zu gewährleisten.
  • Die Werbestrategie ermöglicht eine Entwicklung der Leserschaft.
  • Das Projekt fördert die Zusammenarbeit zwischen den Hauptakteuren der Buchwertschöpfungskette.
  • Das Projekt trägt zur Profilierung von Übersetzern bei und respektiert den Grundsatz einer fairen Vergütung.
  • Das Projekt befasst sich mit den Querschnittsthemen des Programms „Kreatives Europa“ und den Prioritäten des Kulturbereichs 2024.

Das Projekt muss folgenden Anforderungen hinsichtlich der Förderfähigkeit der Werke erfüllen:

  • Belletristik, wie Romane, Erzählungen, Theater- und Hörspiele, Lyrikwerke, Comics sowie Jugend- und Kinderliteratur. 

Sachbücher sind nicht förderfähig. Zu den Sachbüchern zählen Autobiografien, Biografien oder Essays ohne fiktionale Elemente; Touristenführer; Arbeiten im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften (wie Geschichte, Philosophie, Wirtschaft usw.) und Arbeiten mit Bezug zu anderen Wissenschaften (wie Physik, Mathematik usw.).

  • Bereits veröffentlichte Werke.
  • Werke, die noch nicht in die Zielsprache übersetzt wurden, es sei denn, es handelt sich um eine neue Übersetzung, die einem klar eingeschätzten Bedarf entspricht.
  • Werke von Autoren, die Staatsangehörige oder Einwohner eines Landes sind oder als Teil des literarischen Erbes eines förderfähigen Landes anerkannt sind.

Die Projekte müssen den politischen Interessen und Prioritäten der EU entsprechen.

Projektbudget (maximaler Förderbetrag):

  • Kleines Format: Projekte mit Übersetzung von mindestens 5 Büchern, können bis 100.000 € erhalten.
  • Mittelgroßes Format: Projekte mit Übersetzung von mindestens 11 Büchern, können bis zu 200.000 € erhalten.
  • Großformat: Projekte mit Übersetzung von mindestens 21 Büchern, können bis 300.000 € erhalten.

Der Gesamtzuschuss pro Projekt darf 200.000 EUR für Einzelantragsteller und 300.000 EUR für Vorschläge eines Konsortiums (bestehend aus mindestens 2 förderfähigen Organisationen) mit den oben genannten jeweiligen Obergrenzen nicht überschreiten.

Bei dem Zuschuss handelt es sich um einen Pauschalzuschuss. 

Das bedeutet, dass die EU einen Festbetrag erstattet, der auf einer Pauschalsumme oder einer kostenunabhängigen Finanzierung basiert. 

Die Höhe wird von der Bewilligungsbehörde auf Basis des veranschlagten Projektbudgets und einer Förderquote von 60 % festgelegt.

Förderfähige Antragsteller:

Um förderfähig zu sein, müssen die Antragsteller (Begünstigte und verbundene Unternehmen):

  • juristische Personen sein (öffentliche oder private Körperschaften)
  • in einem der förderfähigen Länder ansässig sein, d. h.:
    • Teilnehmerländer von Creative Europe:
      • EU-Mitgliedstaaten (einschließlich überseeischer Länder und Gebiete (ÜLG))
      • Nicht-EU-Länder: aufgeführte EWR-Länder und mit dem Creative Europe-Programm assoziierte Länder (Liste der teilnehmenden Länder)

Weitere Teilnahmebedingungen:

  • Der Antragsteller (d. h. der Koordinator) muss eine legale Existenz gehabt haben für mindestens 2 Jahre ab dem Datum der Einreichungsfrist des Antrags.
  • Der Antragsteller (d. h. der Koordinator) muss im Verlags- und Buchbereich tätig sein.

Kontakt und Beratung

EACEA-CREATIVE-EUROPE-TRANSLATIONS@ec.europa.eu