CREA-CULT-2023-COOP-UA – Support to Ukrainian displaced people and the Urainian Cultural and Creative Sector

Das EU-Programm „Creative Europe“ hat als Reaktion auf die russische Invasion in die Ukraine eine spezielle Ausschreibung zur Unterstützung des ukrainischen Kultur- und Kreativsektors veröffentlicht.

Es wurden 3 europäisch-ukrainische Projektkonsortien ausgewählt, die aktuell Fördergelder durch gezielte Förderaufrufe an ukrainische Organisationen und Kulturschaffende ausreichen.

„Culture helps“ ist eines der 3 Projekte, die aus dem EU-Programm kofinanziert wird. Es wird von dem ukrainisch-deutschen Konsortium Insha Osvita und zusa durchgeführt.

Das Projekt wird über einen Zeitraum von 2 Jahren (2023-2024) 14 Ausschreibungen veröffentlichen, u.a. 3x Collaboration grants. Jeder Aufruf wird ca. 10 Projekte unterstützen. 50% der Fördersumme sollen in der Ukraine eingesetzt werden und 50% in den Ländern des EU-Programms. Für Projekte mit 2 Partnern ist die Höchstfördersumme 25.000 € und für Projekte mit 3 Partnern 40.000 €.

Die aktuelle Ausschreibung für Kollaborationsförderung unterstützt Projekte zwischen 2 oder 3 Organisationen (mindestens 1 Organisation aus UA, bis 2 Organisationen aus Ländern des Creative Europe Programms), die sich auf die Zielgruppe ukrainischer Geflüchteter konzentrieren. Das Projektziel soll sich auf die Integration der Flüchtlinge in ihren neuen Kontext durch ihre Kultur ausrichten. Es sollen Aktivitäten angeboten werden, die auf die Verarbeitung von Kriegstraumata und die Unterstützung ihrer psychischen Gesundheit eingehen.

Deadline zur Einreichung des Antrags: 03.08.2023, 22:59 Brüsseler Zeit (MEZ)
03.08.2023, 23:59 Kyiver Zeit (UA)
Antragssprache: Englisch
Antragsplattform: https://form.jotform.com/231412882039050
Auswahl der Gewinnerprojekte: bis 28.08.2023
Abschluss der Projektaktivitäten bis 31.03.2024
Deadline für die Projektberichte bis 30.04.2024
Fördersumme gesamt: 266.666 €
Fördersumme pro Projekt bis 25.000 € (2 Partner) und 40.000 € (3 Partner)

Zulassungskriterien:

  • Bewerber sollten ihren Sitz in der Ukraine oder einem anderen Creative Europe-Land haben und der folgenden Kategorie entsprechen:
    • gemeinnützige Organisation,
  • öffentliche oder private Einrichtungen, sofern Folgendes erfüllt ist:
    • sie können die Gemeinnützigkeit der Organisation nachweisen,
    • das Projekt wird keinen Gewinn erwirtschaften.
  • Mindestens einer der Bewerber muss sich aktiv für die Integration von Vertriebenen oder Flüchtlingen aus der Ukraine in neue Realitäten und Gemeinschaften durch Kultur, insbesondere Familien und Kinder, einsetzen.
  • Antragsteller sollten für das/die Projekt(e), für das/die sie sich bewerben, keine Fördermittel von einem anderen Creative Europe-Programm erhalten.
  • Zur Vorbereitung der Zusammenarbeit besteht die Möglichkeit, sich in 2 oder 3 Partnerorganisationen zusammenzuschließen. Im Falle von 3 Organisationen können 2 Organisationen in der Ukraine und 1 in einem anderen CE-Land oder 1 in der Ukraine und 2 in verschiedenen anderen CE-Ländern registriert sein. Es werden  keine Bewerbungen akzeptiert von zwei Organisationen aus demselben CE-Land (das nicht die Ukraine ist).

Organisationen ohne bestehende Partner, die an der Beantragung von Zuschüssen interessiert sind, haben die Möglichkeit, an einer Reihe online moderierter Community-Anrufe teilzunehmen, die als Helpdesk dienen, Unterstützung bei Zuschussanträgen bieten und die Kontaktvermittlung zwischen Organisationen erleichtern.

Kontakt

E-Mail: culturehelps@zusaculture.org

Auswahlverfahren und -kriterien

Das Auswahlverfahren umfasst:

  • Überprüfen der Förderberechtigung – stellen Sie sicher, dass Sie berechtigt sind, sich für die Ausschreibung zu bewerben, andernfalls wird Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt.
  • Bewertung der Vorschläge durch die Jury.

Bewertungskriterien:

  • Relevanz für das Förderziel: Portfolios und Projektkonzept der Organisationen (25 Punkte).
  • Qualität der Partnerschaft, Kapazität und Kompetenzen des Teams (15 Punkte).
  • Einzigartigkeit/Innovation der Partnerschaft (5 Punkte).
  • Machbarkeit des Konzepts und Budgets des Kooperationsprojekts (10 Punkte).
  • Perspektive der Zusammenarbeit über die Projektlaufzeit hinaus, Beitrag zum Aufbau langfristiger Beziehungen zwischen Kulturakteuren mit Sitz in der Ukraine und den Ländern des EU-Programms Creative Europe (10 Punkte).
  • Umweltbewusstsein im Vorschlag (3 Punkte).

Video zur Online-Info-Veranstaltung

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden