Viele öffentliche und private Organisationen, Vereine, Verbände, Einrichtungen, Unternehmen, Verwaltungen interessieren sich für europäische Fördermittel und recherchieren nach EU-Strukturfondsmitteln oder EU-Aktionsprogrammen. Wenn sie im Dschungel der Möglichkeiten auf einen inhaltlich zu ihrer Idee passenden Aufruf gestoßen sind, beginnt die Auseinandersetzung mit den konkreten Anforderungen des jeweiligen Programms bzw. Fonds. Schnell stellt man fest, dass selbst für „kleinere“ Vorhaben, wie Mobilitäten und Austausche, bereits vielfältige Daten und Informationen erfasst werden müssen für einen Projektantrag. Es fehlt Zeit, Personal, passende Partner und oftmals fehlt es an notwendigen operationellen, technischen und finanziellen Kompetenzen und Kapazitäten, um die Chancen europäischer Projektarbeit für die Organisation zu nutzen.

Bin ich fit für Europa?

Wann ist man fit für Europa?

Was kann man tun, um sich fit für Europa zu machen?

Diesen Fragen hat sich das erfolgreich über ERASMUS+ geförderte EU-Projekt „Europeanisation – Organisational Maturity Assessment Tool for the Europeanisation of Educational Institutions“ gewidmet.

Unter der Leitung der EU-Fundraising Association haben 7 Partner aus 5 europäischen Ländern gemeinsam ein kostenfrei verfügbares Selbstanalyse-Instrument entwickelt, das insbesondere Bildungseinrichtungen mit den Schwerpunkten „Berufliche Bildung“ und „Erwachsenenbildung“ konkrete Unterstützung bietet bei der Überprüfung ihres aktuellen Entwicklungsstandes im Hinblick auf die europäische Arbeit, sowie praktisch nutzbare Informationen vermittelt zur Stärkung der Kompetenzen und Kapazitäten für die Europäisierung der Arbeit in den Einrichtungen.

Das Selbstanalyse-Instrument beinhaltet drei wesentliche Informationsbausteine für Organisationen:

  • einen Überblick, welche Themen der Organisationsentwicklung in einem Europäisierungsprozess relevant sind
  • wo die Organisation in diesem Prozess aktuell steht und
  • darauf basierend individuelle Handlungsempfehlungen.

Neben der Selbstanalyse bietet die Informationsplattform „Europeanisation“ umfangreiche Informationen zu den Chancen und Herausforderungen einer Europäisierung sowie Tipps für eine erfolgreiche Internationalisierung. In best practice berichten Organisationen über ihren erfolgreichen Weg nach Europa.

Zur Erfassung des konkreten Bedarfs von Bildungseinrichtungen für eine strategische europäische Ausrichtung, wurde vor der Entwicklung des Selbstanalyse-Instruments eine europaweite Online-Umfrage mit 520 Teilnehmenden aus rund 30 Ländern durchgeführt.

Eine Zusammenfassung der zentralen Ergebnisse der Online-Befragung steht zur Verfügung:

„The Benefits and Challenges of Internationalisation / Europeanisation Strategies for Educational Institutions“

Aus diesen Ergebnissen wurde die Informationsplattform „Europeanisation“ mit dem Selbstanalyse-Instrument entwickelt.

Schritt 1:

Analysieren

Aus 7 für die Europäisierung relevanten Organisationsbereichen wählen Sie Ihre aktuell passende Situationsbeschreibung pro Thema aus.

Schritt 2:

Auswerten

Sie erhalten eine Auswertung für Ihre Organisation über die 7 Organisationsbereiche und erkennen, wo Handlungsbedarf besteht. Sie erhalten individuelle Empfehlungen und können Ihre Ergebnisse mit den anderen Organisationen vergleichen, die ebenso dieses Instrument genutzt haben.

Schritt 3:

Europäisieren

Entwickeln Sie Ihre Europäisierungsstrategie, orientieren Sie sich an den etablierten Standards für die europäische Arbeit und tauschen Sie sich mit erfahrenen Organisationen aus.

Seit dem Start der Plattform haben bereits über 100 Organisationen das Selbstanalyse-Instrument genutzt und damit Ihre Fitness für europäische Arbeit getestet.

Machen Sie mit!

Machen Sie sich fit für Europa!

Nutzen Sie „Europeanisation“!

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Mehr Infos erhalten Sie auf unserer Datenschutz-Seite.