HORIZONT 2020 zum Thema Wissenschaft

Die 3 Säulen des Programms HORIZONT 2020 zielen auf die Stärkung der Innovationsfähigkeit der Wirtschaft.

Teil 1: Wissenschaftsexzellenz

besteht aus Instrumenten zur Förderung von Forschungsverbünden und Einzelwissenschaftlern in der Grundlagenforschung:

Der Europäischer Forschungsrat (ERC) vergibt individuelle Förderung an exzellente Nachwuchs- und etablierte Wissenschaftler mit Pionierideen

Zukünftige und neuartige Technologien (FET) fördert visionäre Grundlagenforschung zur Gestaltung neuer Wissenschafts- und Technologiefelder

 

Forschungsinfrastrukturen, die durch ihre Vernetzung mehr transnationalen Zugang ermöglichen und den Bau von Forschungseinrichtungen mit gesamteuropäischen Interesse gewährleisten

Teil 2: Führende Rolle der Industrie

Dieser Schwerpunkt ist speziell auf die industrielle Forschung ausgerichtet. Industrie und KMU treiben Innovation und Wettbewerbsfähigkeit voran und können für bedeutende Schlüsseltechnologien und industrielle Technologien diese Mittel nutzen.

2.1.) Führende Rolle bei grundlegenden und industriellen Technologien:

Nanotechnologien

Fortgeschrittene Werkstoffe

Biotechnologie

Fortgeschrittene Fertigung und Verarbeitung

Raumfahrt

2.2.) Zugang zur Risikofinanzierung erleichtert den Zugang zu Darlehen, Garantien und Beteiligungen für riskante Forschungs- und Innovationsprojekte:

2.3.) Innovation in KMU unterstützt bei KMU-Projekten bis zum Übergang zur Marktreife. Die KMU-Förderung ist ein Querschnittsinstrument und gilt sowohl für Teil1 und Teil2 im HORIZONT 2020

Eine besondere Förderung erfährt aktuell die schnelle Markteinführung von Innovationen über das Teilprogramm „Fast Track to Innovation“ 2015-2016

Teil 3: Gesellschaftliche Herausforderungen

Europa steht vor wichtigen gesellschaftlichen Herausforderungen, wie z.B. saubere und bezahlbare Energieversorgung, kosteneffiziente medizinische Versorgung der Bevölkerung, Sicherung gesunder Ernährung. Sie verlangen nach interdisziplinär entwickelten innovativen Lösungen.

Die 7 Themenkomplexe sind:

1. Gesundheit, demografischer Wandel und Wohlergehen:

  • Erforschung von gesundheitsbestimmenden Faktoren sowie Krankheitsprozessen als Grundlage für eine wirksame, evidenzbasierte Gesundheitsfürsorge
  • Entwicklung verbesserter Überwachungs-, Prognose- und Diagnosemethoden
  • Methoden, Instrumente und Strategien für die Krankheitsprävention
  • Behandlung von Krankheiten und Innovationen für das Krankheitsmanagement
  • Technologien, Systeme und Dienste zur Unterstützung aktiven Alterns und der eigenständigen Lebensführung
  • Bessere Nutzung von Gesundheitsdaten
  • Technologien und Konzepte für Gesundheitsversorgung, Pflege und Betreuung

Links:

2. Ernährungs- und Lebensmittelsicherheit, nachhaltige Land- und Forstwirtschaft, marine, maritime und Limnologische Forschung und Biowirtschaft:

  • Nachhaltige Land- und Forstwirtschaft
  • Nachhaltige und wettbewerbsfähige Agrar- und Lebensmittelindustrien für eine sichere und gesunde Ernährung
  • Erschließung des Potentials aquatischer Ressourcen (Fischerei, Aquakultur)
  • Nachhaltige und wettbewerbsfähige Bioindustrien und Förderung der Entwicklung einer europäischen Biowirtschaft
  • Marine, maritime und limnologische Forschung

Links:

 

3. Sichere, saubere und effiziente Energie:

  • Verringerung des Energieverbrauchs und des „CO2-Fußabdrucks“ durch intelligente und nachhaltige Nutzung
  • Kostengünstige Stromversorgung mit niedrigen CO2-Emissionen
  • Alternative Brennstoffe und mobile Energiequellen
  • Ein einheitliches, intelligentes europäisches Stromnetz
  • Neue Erkenntnisse und Technologien
  • Robuste Entscheidungsfindung und Einbeziehung der Öffentlichkeit
  • Markteinführung von Innovationen im Energiesektor – aufbauend auf den Maßnahmen von „Intelligent Energy Europe“ (2007-2013)

Links:

4. Intelligenter, umweltfreundlicher und integrierter Verkehr:

  • Ressourcenschonender, umweltfreundlicher Verkehr
  • Größere Mobilität, geringeres Verkehrsaufkommen, größere Sicherheit
  • Weltweit führende Rolle der europäischen Verkehrsindustrie
  • Sozioökonomische Forschung und vorausschauende Tätigkeiten für die politische Entscheidungsfindung

Links:

5. Klimaschutz, Umwelt, Ressourceneffizienz und Rohstoffe:

  • Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel
  • Umweltschutz, nachhaltige Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen, Wasser, biologische Vielfalt und Ökosysteme
  • Gewährleistung einer nachhaltigen Versorgung mit nicht-energetischen und nicht-landwirtschaftlichen Rohstoffen
  • Grundlagen für den Übergang zu einer umweltfreundlichen Wirtschaft und Gesellschaft durch Öko-Innovation
  • Entwicklung von Systemen für die umfassende und kontinuierliche globale Umweltüberwachung und von entsprechenden Informationssystemen
  • Kulturelles Erbe

Links:

6. Europa in einer sich verändernden Welt: integrative, innovative und reflektierende Gesellschaften:

  • Inklusive Gesellschaften: sozialer Zusammenhalt in einem sich verändernden Europa
  • Innovative Gesellschaften: Teilhabe von Menschen, Organisationen und Unternehmen an Innovationsprozessen
  • Reflektierende Gesellschaften: kulturelles Erbe und europäische Identität

Links:

7. Sichere Gesellschaften – Schutz der Freiheit und Sicherheit Europas und seiner Bürger:

  • Bekämpfung von Kriminalität, illegalem Handel und Terrorismus, einschließlich der Auseinandersetzung mit dem Gedankengut und den Überzeugungen von Terroristen und entsprechender Gegenmaßnahmen
  • Schutz und Stärkung der Widerstandsfähigkeit kritischer Infrastrukturen, Versorgungsketten und Verkehrsträger
  • Erhöhung der Sicherheit durch Grenzüberwachung
  • Verbesserung der Computer- und Netzsicherheit
  • Stärkung der Widerstandsfähigkeit Europas gegenüber Krisen und Katastrophen
  • Gewährleistung der Privatsphäre und der Freiheit im Internet und besseres Verständnis der gesellschaftlichen, rechtlichen und ethischen Zusammenhänge in Bezug auf alle Teilbereiche von Sicherheit, Risiko und Gefahrenabwehr
  • Förderung der Normung und der Interoperabilität der Systeme, auch für Notfälle

Links:

Weitere Bereiche in HORIZONT 2020 sind:

  • Verbreitung von Exzellenz und Ausweitung der Beteiligung;
  • Wissenschaft mit der und für die Gesellschaft;
  • Gemeinsame Forschungsstelle (JRC) außerhalb des Nuklearbereichs;
  • Europäisches Innovations- und Technologieinstitut (EIT) für die Stärkung und Verzahnung des Wissensdreiecks (Akademische Bildung, Forschung und Innovation).

Querschnittsbereiche in HORIZONT 2020 sind:

  • Sozial- und Geisteswissenschaften
  • Wissenschaft und Gesellschaft
  • Gleichstellung der Geschlechter
  • Kleine und mittlere Unternehmen (KMU)
  • „Der schnelle Weg zur Innovation“ – Fast Track to Innovation (FTI)
  • Ausweitung der Beteiligung
  • Internationale Zusammenarbeit
  • Nachhaltige Entwicklung und Klimawandel
  • Überbrückung von der Entdeckung bis zur Marktreife
  • Bereichsübergreifende Unterstützungsmaßnahmen.

Programme zum Thema Wissenschaft

Best Practice Beispiele

investEU – Investitionsoffensive der EU

Ein großes Potential der wirtschaftlichen Entwicklung Europas liegt in seinen Gründern und Unternehmern. Kreative Ideen, innovative Projekte, nachhaltige Lösungen zeichnen viele junge europäische Unternehmer aus, die zukunftsfähige Lösungen in vielfältigen Bereichen...

mehr lesen

Partner gesucht!!!

Immer wieder stehen Einrichtungen und Personen mit Interesse an europäischen Projekten vor der Herausforderung, passende und zuverlässige Kooperationspartner zu finden. Hilfreiche Unterstützung bieten dabei immer wieder die in den Mitgliedsstaaten für die jeweiligen...

mehr lesen

Berliner Europapreis Blauer Bär

Noch bis zum 23. März 2017 können Vorschläge und Bewerbungen für den Europapreis Blauer Bär 2017 eingereicht werden. Mit dem Europapreis Blauer Bär würdigt die Senatsverwaltung für Kultur und Europa gemeinsam mit der Vertretung der Europäischen Kommission in...

mehr lesen

Wettbewerb Euroscola 2017

Das Informationsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland ruft jedes Jahr zur Teilnahme an dem „Wettbewerb Euroscola“ auf. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler aller Schultypen aus Deutschland im Alter von 16-19 Jahren (Alter gilt bei Reiseantritt). Die...

mehr lesen

Wie wird man ein EU-Bürger?

Informationen zum Jugendaustauschprogramm „European Citizenship Trimester Programme“ ECTP Gerade in der aktuellen Situation der Entwicklung der EU wird immer wieder klar: die Gestalter Europas sind seine Bürger. Sie müssen die Vorteile der Europäischen Union verstehen...

mehr lesen

Back to our future

Das Projekt wurde 2014-2016 gefördert aus dem ERASMUS+ Programm, Strategische Partnerschaft, Bereich Schulbildung. Es wurde im Dezember 2015 von der zuständigen deutschen Nationalagentur NA-PAD als „Projekt des Monats“ vorgestellt. Die deutsche „Grundschule im...

mehr lesen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Mehr Infos erhalten Sie auf unserer Datenschutz-Seite.