"Rechte, Gleichstellung, Unionsbürgerschaft" zum Thema Integration

Das Programm unterstützt Maßnahmen für die Gestaltung einer europäischen Gemeinschaft, in der die Gleichstellung und die im EU-Vertrag, der Grundrechtcharta und den internationalen Menschenrechtskonventionen verankerten Rechte von Menschen gefördert und geschützt werden.

Die 9 Ziele des Programms sind:

  • Förderung der Nicht-Diskriminierung
  • Bekämpfung von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Homophobie und anderen Formen der Intoleranz
  • Förderung der Rechte von Menschen mit Behinderungen
  • Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern und des Gender Mainstreaming
  • Verhütung von Gewalt gegen Kinder, Jugendliche, Frauen und Risikogruppen (Daphne)
  • Förderung der Rechte des Kindes
  • Gewährleistung des höchsten Datenschutzniveaus
  • Förderung der Rechte, die sich aus der Unionsbürgerschaft ergeben
  • Durchsetzung der Verbraucherrechte.

Folgende Maßnahmen werden gefördert:

  • Schulungsaktivitäten (Austausch von Personal, Workshops, Entwicklung von Schulungsmaterial usw.)
  • Maßnahmen für Lernen und Zusammenarbeit, Austausch bewährter Verfahren, Peer-Reviews, Entwicklung von
  • Instrumenten im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie usw.
  • Bewußtseinsbildende Maßnahmen, Verbreitungsaktivitäten, Konferenzen usw.
  • Unterstützungsmaßnahmen für die wichtigsten Akteure (z. B. bedeutende europäische Nichtregierungsorganisationen und Netze, Behörden der Mitgliedstaaten, die EU-Recht umsetzen)
  • Analyse-Aktivitäten (Studien, Datenerhebungen, Entwicklung gemeinsamer Methoden, Indikatoren, Erhebungen, Erstellung von Anleitungen usw).

Links: 

Programme zum Thema Integration

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Mehr Infos erhalten Sie auf unserer Datenschutz-Seite.